Weihnachtsgeschichten für den el!es-Adventskalender

Alles, was sonst noch so an Themen aufkommt
Benutzeravatar
Ruth
Administration
Beiträge: 5933
Registriert: Montag 4. Oktober 2010, 09:01

Weihnachtsgeschichten für den el!es-Adventskalender

Beitrag von Ruth »

Der August ist so gut wie vorbei, das heißt, schon bald ist es September. Herbst. Und dann ist schon bald Weihnachten. 🎄 Besteht Interesse daran, hier im Forum Adventsgeschichten für den Adventskalender zu schreiben? Wir haben das ja schon öfter getan und hatten immer recht viel Spaß dabei. 🙂

Wenn keine Adventsgeschichten für den Kalender eingereicht werden, gibt es dieses Jahr keinen Adventskalender. Ich will niemanden dazu zwingen, etwas dafür zu schreiben. 😉 Aber wer Lust hat, kann das gern tun. Vielleicht bekommen wir die 24 Türchen ja voll. 😎
Benutzeravatar
Hanna
Beiträge: 513
Registriert: Sonntag 16. Februar 2020, 11:58

Re: Weihnachtsgeschichten für den el!es-Adventskalender

Beitrag von Hanna »

Das erinnert mich daran, dass ich damals im alten Forum die Geschichte mit Beatrice angefangen hatte. Die habe ich nie zu Ende geschrieben, weil dann so viele andere Sachen kamen. Eigentlich gefällt mir die Geschichte immer noch. Ich hatte auch schon mal daran gedacht, einen Roman daraus zu machen. Aber eine Adventsgeschichte ist natürlich schneller geschrieben. 😉 Und da mir im Moment sowieso nicht so richtig etwas für eine neue Geschichte einfällt ... 🤔
Benutzeravatar
Ruth
Administration
Beiträge: 5933
Registriert: Montag 4. Oktober 2010, 09:01

Re: Weihnachtsgeschichten für den el!es-Adventskalender

Beitrag von Ruth »

Das ist eine wunderschöne Geschichte. Die solltest Du unbedingt weiterschreiben. 🙂 Ich habe sie mal hier ins Romanforum übernommen. Und dabei habe ich gesehen, dass Du damals am 21. August aufgehört hattest, an dieser Geschichte zu schreiben. Also passt der Zeitpunkt ja perfekt, um damit jetzt weiterzumachen. 😊
Benutzeravatar
Hanna
Beiträge: 513
Registriert: Sonntag 16. Februar 2020, 11:58

Re: Weihnachtsgeschichten für den el!es-Adventskalender

Beitrag von Hanna »

Überredet. 😃 Nachdem das Lektorat für meinen LLP-Roman beendet war, bin ich tatsächlich ein bisschen in ein Loch gefallen. Das holt mich jetzt wieder da raus. Und ich weiß auch schon, wie ich mit der Geschichte weitermache. Mir ist gerade eben eine Idee dazu gekommen. 💡
Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 237
Registriert: Montag 22. Juni 2020, 07:58

Re: Weihnachtsgeschichten für den el!es-Adventskalender

Beitrag von Laura »

Dein Geschichtenanfang inspiriert sehr, Hanna. Ich bin eigentlich nicht so der Typ für Weihnachtsgeschichten, aber wenn ich das lese, was Du da geschrieben hast, reizt es mich doch. Und ich bin mal gespannt, was Du jetzt für eine Idee zu der Geschichte hattest. 😉 Ich hoffe, es gibt bald etwas Neues in Deiner Geschichte zu lesen.
Benutzeravatar
Angela
Beiträge: 296
Registriert: Mittwoch 17. Juni 2020, 11:31

Re: Weihnachtsgeschichten für den el!es-Adventskalender

Beitrag von Angela »

Wobei doch gerade Deine Geschichten oft etwas leicht Mystisches haben, Laura. Deshalb hätte ich gedacht, dass Dir Weihnachtsgeschichten besonders liegen müssten. Ich würde gern mal eine von Dir lesen. 🙂
Benutzeravatar
Ruth
Administration
Beiträge: 5933
Registriert: Montag 4. Oktober 2010, 09:01

Re: Wie schreibt man einen Roman? - Wo findet man Ideen?

Beitrag von Ruth »

Laura hat geschrieben: Montag 29. August 2022, 20:44Jetzt wird der Ideen-Thread wichtiger denn je. Eine Idee für eine Adventsgeschichte, bitte. 😅 Da sind ja schon bestimmte Dinge vorgegeben wie die Jahreszeit und ein bisschen auch die Atmosphäre. Weitere Vorschläge?
Was die Atmosphäre betrifft: Es muss nicht immer Schnee sein. 😉 Wenn ich Weihnachtsgeschichten lese, fällt mir oft auf, dass das eine Zutat ist, die praktisch immer vorkommt, aber nicht unbedingt immer eine Bedeutung hat. Ja, White Christmas ist sehr bekannt. Aber wann gibt es in Deutschland schon mal weiße Weihnachten?

Ideen kommen meistens ganz von selbst, wenn man nicht daran denkt, das haben wir ja schon festgestellt. Auch wenn Weihnachten heutzutage oft nicht mehr so gefeiert wird, weil die Geschenke in den Vordergrund gestellt werden, finde ich, dass eine Weihnachtsgeschichte etwas Versöhnliches haben sollte. Ob man nun religiös ist oder nicht, das spielt keine Rolle. Aber wenigstens einmal im Jahr könnte man die Gelegenheit ergreifen, das Gute über das Böse zu stellen.

Wie wäre es beispielsweise, wenn man sich zu Weihnachten bei jemandem entschuldigt, dem man irgendwann im Jahr oder vielleicht auch schon vor Jahren wehgetan hat? Das könnte eine Idee für eine Geschichte sein (und auch eine Idee im realen Leben 😎). Daraus kann sich einiges entwickeln.
Benutzeravatar
Angela
Beiträge: 296
Registriert: Mittwoch 17. Juni 2020, 11:31

Re: Wie schreibt man einen Roman? - Wo findet man Ideen?

Beitrag von Angela »

Das ist tatsächlich eine sehr gute Idee, Ruth. 🙂 Gerade bei Weihnachtsgeschichten denkt man einfach immer zu sehr Einbahnstraße. So eine Geschichte hätte den Geist von Weihnachten und doch auch etwas, das darüber hinausgeht.
Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 237
Registriert: Montag 22. Juni 2020, 07:58

Re: Weihnachtsgeschichten für den el!es-Adventskalender

Beitrag von Laura »

Angela hat geschrieben: Montag 29. August 2022, 21:05Wobei doch gerade Deine Geschichten oft etwas leicht Mystisches haben, Laura. Deshalb hätte ich gedacht, dass Dir Weihnachtsgeschichten besonders liegen müssten. Ich würde gern mal eine von Dir lesen. 🙂
Dann muss ich ja fast eine schreiben. 😉 Ja, das Mystische ... Ich habe schon ein bisschen was übrig für Dinge, die sich nicht so leicht erklären lassen, das ist wahr. Nur ist das manchmal auch nicht so leicht, weil es dennoch noch einen Bezug zur realen Welt haben soll. Sonst wird es Fantasy, und das ist überhaupt nicht mein Fall.
Ruth hat geschrieben: Sonntag 4. September 2022, 21:00Wie wäre es beispielsweise, wenn man sich zu Weihnachten bei jemandem entschuldigt, dem man irgendwann im Jahr oder vielleicht auch schon vor Jahren wehgetan hat? Das könnte eine Idee für eine Geschichte sein (und auch eine Idee im realen Leben 😎). Daraus kann sich einiges entwickeln.
Die Idee gefällt mir sehr gut. Obwohl das Mystische da jetzt ein bisschen fehlt. Das ist doch sehr realitätsnah. Und findet viel zu wenig statt. Leute beleidigen und verletzen andere, ohne sich Gedanken darüber zu machen. Und noch viel weniger entschuldigen sie sich dafür. So ein Mensch ist nicht sehr sympathisch. Wenn so eine Person dann die Hauptfigur in einer Weihnachtsgeschichte sein soll, wird das vielleicht etwas schwierig?
Benutzeravatar
Ruth
Administration
Beiträge: 5933
Registriert: Montag 4. Oktober 2010, 09:01

Re: Weihnachtsgeschichten für den el!es-Adventskalender

Beitrag von Ruth »

Da hat man jetzt natürlich die Wahl, wer die Hauptfigur sein soll. Wenn wir einmal davon ausgehen, dass wir die Geschichte aus nur einer Perspektive erzählen. Was ich bei einer so kurzen Geschichte vorschlagen würde. Aber es ist kein Muss. Auch eine so kurze Geschichte kann man aus zwei Perspektiven erzählen.

Da würde ich mir überlegen, welche Vorteile bzw. Nachteile hat die Perspektive der Hauptfigur, je nachdem, ob es die Beleidigte ist oder die Beleidigerin? Szenario 1 wäre, die Beleidigerin steht plötzlich vor der Tür, und die Beleidigte hat die Perspektive, schlägt ihr die Tür vor der Nase zu, weil sie nichts mehr mit der anderen zu tun haben will. Die gleiche Szene aus Sicht der Beleidigerin wäre Szenario 2: Sie steht vor der Tür, die Tür öffnet sich, sie versucht, sich zu entschuldigen, die andere schlägt die Tür zu.

Eine andere Möglichkeit wäre, dass die Beleidigte nicht die Tür zuschlägt, sondern die Beleidigerin hereinlässt. Dass sie sich tatsächlich mit ihr unterhält. Dass es dann aber wieder zum Bruch kommt, weil das Gespräch unglücklich verläuft. (Würde es glücklich verlaufen, wäre die Geschichte zu schnell zu Ende.)

Dann wäre allerdings noch zu überlegen, ist der Besuch eine Überraschung oder wurde er vorher angekündigt? Als Überraschung ist er wirksamer, weil die Beleidigte dann spontan reagieren muss. Und weil wir ihre Gedanken mitgeteilt bekommen. Hätte sie vorher eine Nachricht oder eine Mail oder sonst etwas erhalten, dass die Beleidigerin kommt, macht sie ihr vielleicht gar nicht die Tür auf.

Andererseits, wenn die Beleidigerin die Perspektive hat, können wir tiefer in ihre Gedanken eintauchen. Ist sie gut oder böse? Will sie sich tatsächlich entschuldigen oder verbindet sie vielleicht wieder eine Bosheit damit, indem sie die andere zum Schluss erneut verletzen will?

Ist sie sympathisch, hat ihr Unrecht eingesehen und will es tatsächlich wiedergutmachen, wird der Konflikt eventuell zu flach. Oder die andere trägt den Konflikt, weil sie ihr einfach nicht verzeiht. Nicht verzeihen will, weil die Beleidigerin sie zu sehr verletzt hat.

Ich persönlich fände es definitiv einfacher, aus der Perspektive der Beleidigten zu schreiben, weil ihre Verletztheit dann viel Raum einnehmen kann. Andererseits könnte die Suche nach Erlösung von seiten der Beleidigerin den Geist von Weihnachten natürlich perfekt rüberbringen.

Zum Schluss muss das jede Autorin selbst entscheiden. Spannend ist es auf jeden Fall. 😎
Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 237
Registriert: Montag 22. Juni 2020, 07:58

Re: Weihnachtsgeschichten für den el!es-Adventskalender

Beitrag von Laura »

Die Suche nach Erlösung. Das ist ein interessanter Aspekt. Daran hatte ich noch gar nicht gedacht. Passt auf jeden Fall so gut zu Weihnachten, dass mich die Idee jetzt ziemlich reizt. 🙂
Benutzeravatar
Steffi
Beiträge: 419
Registriert: Freitag 12. Juni 2020, 10:22

Re: Weihnachtsgeschichten für den el!es-Adventskalender

Beitrag von Steffi »

Aber Du hast doch schon mal eine Weihnachtsgeschichte geschrieben, Laura. Die gibt es sogar als Hörbuch. Und da haben sogar die Engel persönlich eingegriffen. 🙂
Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 237
Registriert: Montag 22. Juni 2020, 07:58

Re: Weihnachtsgeschichten für den el!es-Adventskalender

Beitrag von Laura »

Das war aber eigentlich gar keine Weihnachtsgeschichte. Nicht für den Adventskalender. Die war sehr, sehr kurz und ist glaube ich dann Silvester auf der el!es-Seite veröffentlicht worden. Es war eine ganz spontane Idee, die mir damals gekommen ist.
Benutzeravatar
Hanna
Beiträge: 513
Registriert: Sonntag 16. Februar 2020, 11:58

Re: Weihnachtsgeschichten für den el!es-Adventskalender

Beitrag von Hanna »

Dennoch ist die Geschichte wunderschön, und sie spielt an Weihnachten. 🙂 Nur weil sie nicht im Adventskalender war, ist sie doch nicht weniger wert. Die Idee mit den Engeln, die Du da eingebaut hast, fand ich super! 😃
Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 237
Registriert: Montag 22. Juni 2020, 07:58

Re: Weihnachtsgeschichten für den el!es-Adventskalender

Beitrag von Laura »

Wenn Dir die Geschichte gefallen hat, freut mich das sehr. 🤗 Ich habe sie nie so richtig als Weihnachtsgeschichte betrachtet. Aber eigentlich ist sie das, weil sie an Weihnachten spielt, das ist richtig. Nur ist sie wirklich sehr, sehr kurz. Mehr so ein kurzer Geschichtenblitz. Das ist mir damals so plötzlich eingefallen, dass ich schon ganz vergessen habe, wie ich das gemacht habe. 🤔
Benutzeravatar
Ruth
Administration
Beiträge: 5933
Registriert: Montag 4. Oktober 2010, 09:01

Re: Weihnachtsgeschichten für den el!es-Adventskalender

Beitrag von Ruth »

Selbst eine so kurze Geschichte kann etwas für den Adventskalender sein. Wobei ich diese Deine Geschichte damals außergewöhnlich gut gelungen fand, Laura. Wenn Dir so ein „Geschichtenblitz“ noch einmal einfällt, nehme ich den gern in den Adventskalender. 🙂 Übrigens für alle, die es interessiert: Hier ist ein Link zu einer Hörprobe der Geschichte auf YouTube
Laura Beck: Wunder gibt es immer wieder
Eine wirklich „wunder“🎇bare Geschichte. Sie hat genau das Versöhnliche, von dem ich zuvor gesprochen habe.
Benutzeravatar
Angela
Beiträge: 296
Registriert: Mittwoch 17. Juni 2020, 11:31

Re: Weihnachtsgeschichten für den el!es-Adventskalender

Beitrag von Angela »

Wie konnte ich das übersehen? Das gibt's ja gar nicht! Ist mir richtig peinlich. 😳 Ich habe jetzt in die Hörprobe reingehört (fängt ja schon gut an ... 😉) und werde das ganze Hörbuch sofort kaufen.

EDIT: Ach, wie süß! 🥰 Jetzt habe ich mir die Geschichte angehört. Das ist ja wirklich herzig. 💓 Bitte, schreib eine Geschichte für den Adventskalender, Laura. So etwas kann man nie genug haben. 😘
Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 237
Registriert: Montag 22. Juni 2020, 07:58

Re: Weihnachtsgeschichten für den el!es-Adventskalender

Beitrag von Laura »

Danke, Angela. Da werde ich ja selbst ganz rot bei so viel Begeisterung. 😳 Ich überlege, ob ich die Zeit finde, eine Geschichte zu schreiben. Denn wie das immer so ist: Gerade wenn man so etwas machen will, stürzt im Büro alles über einem zusammen. Leute sind krank, neue Aufträge, und alles sofort. Da kommt man echt ins Schwitzen. 🥲
Antworten